Ich bin gegen Arndt, weil…

Sie wollen sich auch für die Umbenennung einsetzen? Hier sammeln wir quasi Ihre digitale Unterschrift!

Geben Sie Ihre digitale Stimme gegen Arndt ab!

Wenn Sie noch Fragen haben, lesen sie bitte unsere FAQ oder – wenn Sie noch mit uns diskutieren wollen – nutzen Sie bitte einfach unsere Kommentarfunktion am Ende der jeweiligen Seite. Vielen Dank!


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
4 + 6=

(137)
(87) Dr. Roman F. Oppermann
Mo, 11 Januar 2010 19:22:

Ich bin gegen Arndt, weil es gerade eine akademische Leitfrage ist, mit welchen an eine biographische Person verbürgten Werten und Botschaften sich eine Universität wissenschaftlich identifiziert. Darüber hinaus ist es ein akademisches Selbstverwaltungsanliegen, in dieser Frage diskutieren zu wollen und ggf. neu zu entscheiden. Darum muss die Studentenschaft Greifswald auch von außen unterstützt werden und nicht, wie heute durch die CDU-Stadtfraktion Greifswald, belehrt werden. Die Diskussion ist Teil gelebter und zu verteidigender Hochschulautonomie. Auch diesem inneren Vorgang gilt die Solidarität.

(86) Martin Rohde
Mo, 11 Januar 2010 11:32:
url 

Ich bin gegen Arndt, weil ich ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit setzen möchte.

(85) Gernot Kröslin
So, 10 Januar 2010 20:08:

[Edit Moderation: Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir keine Stellungnahmen der NPD hier veröffentlichen. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an uniohnearndt@googlemail.com]

(84) Jens Spiegelberg
Sa, 2 Januar 2010 01:06:

Der Namenspatron einer Universität sollte den Studierenden als Vorbild dienen und eine Ehrung der Person sein. Dies ist bei einem Rassisten, Antisemiten und Volkshasser sehr schwer, eigentlich unmöglich. Ich möchte mit so jemandem nicht in Verbindung gebracht werden und lehne deswegen Arndt als Namenspatron unsere Uni ab.

Jens Spiegelberg (21), Landschaftsökologie und Naturschutz

(83) Catharina Klausenitz
Mo, 14 Dezember 2009 11:06:

Ich finde es peinlich, wenn unsere Uni, welche globale Kontakte pflegt und international anerkannt ist, heute noch einen Namen trägt, der von Repräsentanten des NS- Regimes ausgewählt und verliehen wurde.
Catharina Klausenitz (22), Medizin



(82) Svenja Goy
Do, 30 Dezember 2010 01:17:

Ich bin gegen Arndt als Namensgeber, weil er weder ehrenwertes für die Uni Greifswald geleistet hat, noch etwas, für das er dem wissenschaftlichen Treiben an unserer Uni als Vorbild dienen kann. Ich persönlich störe mich sehr an seinen undifferenzierten und ideologischen Aussagen gegen Juden und Ausländer. Svenja Goy (22), Philosophie und Politikwissenschaften



(81) Agathe Brenner
Mo, 21 Dezember 2009 18:53:

Arndts Werk und Leben ließ und lässt sich von verschiedensten Interessengruppen interpretieren und instrumentalisieren – sehr gut nachzuvollziehen an der Geschichte seines Namens an unserer Universität. Ein Namenspatron ist nur sinnvoll, wenn er eindeutig in die Geschichte und seine Bedeutung in der Gegenwart einzuordnen ist und, wenn er für eine humanistische Universität steht, nicht, wie Arndt, in der Rezeption des rechtsextremen Spektrums zu finden ist! Ernst Moritz Arndt bleibt ein fataler Patron! Agathe Brenner (25), Lehramt Geschichte und Germanistik



(80) Luka Schuchard
Do, 17 Dezember 2009 16:03:

Ich bin gegen Arndt als Namensgeber für die Uni, weil man Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus nicht mit ein paar guten Gedichten relativieren kann... und sollte!
Luka Schuchard, Germanistik und BWL

(79) Arik Platzek
Sa, 12 Dezember 2009 17:42:

Als Angehörige einer deutschen Universität tragen wir Studierende im „Glanze unserer Geschichte“ nicht eine Schuld, aber eine besondere Verantwortung. Mich verpflichtet diese besondere Verantwortung dazu, für grundlegende Werte und Rechte Partei zu ergreifen und eine Position gegenüber diesem Namenspatron zu beziehen. Es verpflichtet mich deshalb dazu, Ernst Moritz Arndt als Namenspatron abzulehnen.
Arik Platzek, Jura

(78) Conny Hänchen
Mi, 9 Dezember 2009 03:00:

Ich denke, dass Studierende, die aus dem Ausland nach Greifswald kommen, auch die Möglichkeit haben sollen unbefangen und nicht unter einem Namen zu studieren, der gegen Menschen anderer Herkunft gehetzt hat. 
Conny Hänchen (23), Anglistik



Share