Arndt-Debatte erneut überregional

neues-deutschlandDie der Linkspartei nahestehende Tageszeitung „Neues Deutschland“ hält die Zeit reif den Namen Enrst Moritz Arndt zu begraben. Dies zumindest deutet der Redakteur am Ende seines Artikels an. Der Artikel zeigt auf wie Arndt in den verschiedenen Zeiten gebraucht, bezeihungsweise missbraucht wurde:

„Der selbe Professor, der sich vor 1933 [für Arndt als Namenspatron] starkgemacht hatte, initiierte vor 1954 die Wiedereinführung des Namens, der unmittelbar nach dem Krieg nicht mehr verwendet worden war. Seine Loyalität hatte er von NSDAP auf SED umgestellt.“

Kritisiert wird, dass die Universität sich auf Ihrer Website zu Arndt „salomonisch wie nichtssagend“ äußert. Den ganzen Artikel könnt ihr hier lesen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.