Ein Ehren-Kranz für Arndt?

Zum Vergrößern anklicken

Zum Vergrößern anklicken

Wieder einmal wird in der OZ auf die Tränendrüse gesetzt. Ein Herr Zilm hat einen Blätterkranz für Arndt gebastelt und auf das Denkmal am Rubennowplatz angebracht. Wieder einmal werden durch die OZ die falsche Informationen verbreitet:

– Wir wollen nicht Arndt beschmutzen oder „in den Dreck ziehen“, sondern lediglich einen Namen für die Universität finden, der nicht mit Antisemitismus und Rassismus in Verbindung steht

– Wir wollen auch nicht Arndt vom Denkmal entfernen, wie zwischen den Zeilen angedeutet wird!

– Der Satz „wir können nicht so schwungvolle Reden wie die Studenten halten“ ist abstrus: Wir haben keine (!) Reden gehalten, sondern lediglich aus Ernst Moritz Arndts Büchern vorgelesen! Wenn die Bürger diese Reden gefährlich fanden, sollten sie evt. auch einmal Arndt lesen.

Ergebnis: Wir bezweifeln weiterhin, dass die durchschnittlichen OZ-Leser die politischen Botschaften Arndts, die wir eigentlich kritisieren, kennen! Mit Arndt wird weiterhin ein „Symbol“ verehrt, dessen Lebenswerk den meisten Bürgern offenbar unbekannt ist.

Liebe Ostsee-Zeitung: Wann beginnen Sie endlich Ihre Leser aufzuklären? Genug Vorschläge, wie man das machen kann, wurden Ihnen unterbreitet!

Share

4 Antworten auf “Ein Ehren-Kranz für Arndt?

  1. ralph

    Lieber Herr Zilm,
    vielleicht sollten Sie für die Arndt-Lektüre doch lieber auf eine der zahlreichen gedruckten Ausgaben zurückgreifen. Dann müssen Sie sich nicht auf „Weltgeschichte im Aufriß“ oder gar „Unbekannte Quelle“ verlassen.

  2. Für objektive Berichterstattung

    Es ist wirklich auffällig: Alle mir bekannten Artikel pro Arndt der Ostsee-Zeitung wurden von Eckhart Oberdörfer geschrieben. Schon bei der Vollversammlung stand er den ganzen Abend mit Arndt Befürwortern wie Schattschneider zusammen. Oberdörfers Berichterstattung ist absolut einseitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.